01. März 2019

Werkhoferweiterung ERNE, Birrhrad

Der Werkhoferweiterung mit einer Länge von 65.5m, einer Breite von 19.5m und einer Höhe von 13.5m ist in zehn Achsen unterteilt. Dabei sind sechs Achsen unterkellert. Das Gebäude ist flach fundiert. Das Kellergeschoss weist eine Flachdecke auf, wobei das Stützenraster 6.4m x 6.4m beträgt und von schweren LKW’s befahren werden kann.

In sieben Metern Höhe befindet sich eine Zwischendecke, welche jeweils eine Fläche von 19.0m stützenfrei überspannt. Als Tragstruktur wurden Kammerbetonverbundträger gewählt, wobei einbetonierte HEB 550 Stahlträger im Verbund mit einer Stahlbetondecke die Werkhallen überspannen.

Das Dach, bestehend aus vorgefertigten Holzelementen, wird über elf Meter hohe Front­fassadenstützen aus Stahlbeton stabilisiert. Die Stützen weisen einen Querschnitt von 1.15m x 0.40m auf und sind im Keller und im Boden eingespannt. Die Stützen wurden mithilfe einer Spezialschalung an Ort und Stelle in einem Guss betoniert.

Die Rückseite der Halle, welche direkt neben der vielbefahrenen Autobahn A1 liegt, wurde mit einer aussenliegenden Tragstruktur aus V-Stützen erstellt. Die bis zu 12.5 Tonnen schweren V-Stützen aus Stahlbeton wurden liegend vor Ort vorfabriziert und mit einem Pneukran versetzt.


zurück